Archive for Oktober, 2010

Graf Berghe von Trips Memorial in Kerpen

Am 30./31. Oktober ist es soweit: Das traditionelle Graf Berghe von Trips Memorial (KF2) steht in Kerpen auf dem Programm. Erstmals findet auch das Ciao Thomas Knopper Memorial (KZ2) statt, welches in Gedenken an den 2009 tödlich verunglückten Niederländer, ausgerichtet wird.

Über 100 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet. Davon sind alleine in der Schaltkart-Klasse mit 51 Piloten alle ausgeschriebenen Plätze besetzt. Schaut man sich die Starterliste der KZ" an, so entsteht zu Recht der Eindruck, da werden absolute Spitzenkönner am Lenkrad sitzen.

KZ1-Europameister und World Cup-Sieger Bas Lammers hat ebenso sein Kommen bestätigt, wie Paolo de Conto - seines Zeichens Europameister der KZ2. Aber auch der amtierende DSKM-Meister Manuel Renaudie steht am Start und muss sich mit der deutschen Schaltkart-Elite messen. Pascal Fritzsche, Marcel Jeleniowski oder Christian Wangard sind hier nur einige repräsentative Namen.

Mit Yvonne Buise und Chantal van Haandel werden auch zwei Damen den Männern das Leben nicht einfach machen. Yvonne Buise kennt die Strecke in Kerpen-Manheim sehr gut und hat auch schon Michael Schumacher gezeigt, dass sie Kart fahren kann.

In dieser Klasse geht es um ansehnliche Siegprämien, die von den Eltern des 2009 verstorbenen Schaltkart-Piloten Thomas Knopper gestiftet wurden, ebenso wie eine Testfahrt in einem Formel-Auto für die meisten schnellsten Runden in der Schaltkart-Klasse.

Die anderen Klassen sind nicht minder gut besetzt, finden sich z.B. in der Klasse KF2 so illustre Namen wie Nicolaj Moller-Madsen, der dieses Jahr nicht nur den EM-Titel gewann, sondern auch zum zweiten Mal in Folge Deutscher Kartmeister wurde. Er trifft auf Profis wie Jason Kremer, sehr erfolgreich auf vielen Rennstrecken in Europa unterwegs und in diesem Jahr als Stuntfahrer bei dem Film „Vorstadtkrokodile“ im Einsatz.

Überraschend greift auch mal wieder Marcel Lipp ins Lenkrad. „Lippi“ musste wegen seiner beruflichen Ambitionen den Kartsport hintanstellen und damit eine hoffnungsvolle Laufbahn im Kart abbrechen. Auch ein Marvin Kirchhöfer (ADAC Kart Masters Champion und DKM Vizemeister) oder Kevin Wolters werden neben anderen erfolgreichen Piloten – teils kommen die Teilnehmer sogar aus Russland nach Kerpen – nichts anbrennen lassen.

In der Klasse KF3 tummelt sich der hoffnungsvolle Nachwuchs, der allerdings schon eine Menge Kilometer und Erfahrung gesammelt hat.
Wer als Zuschauer an die Strecke kommt wird schnell merken, welche exzellente Beherrschung ihres Sportgerätes diese jungen Burschen auszeichnet. Schnell sind sie alle. Als Beispiele sollen hier Benedikt Gentgen, Marek Böckmann und Marcel Schnuch genannt sein.

Die Jüngsten machen diesmal den Schluss, die Bambini-Piloten. Einige von ihnen werden am 28. November 2010 beim Race of Champions in Düsseldorf ihren großen Auftritt haben, dann nämlich, wenn sie vor den Augen der großen Stars des Motorsports und der Weltpresse für ihren Kartsport durch eine Demo-Runde werben dürfen.

Schon in dieser Klasse zeigt sich bei den 8 – 12 jährigen Kids, wie sicher sie ihr Fahrzeug beherrschen, legen sie doch bei Durchschnittsgeschwindigkeiten um 70 km/h in ihren Rennen präzise Runde um Runde auf die Bahn.

Neben diesen wirklich hochklassigen Starterfeldern, die den Zuschauern Kart-Rennsport vom Allerfeinsten zeigen werden, hat der Veranstalter des „The Race auf Champions“ einen KTM X-Bow zur Verfügung gestellt, mit dem Michael Schumacher und Sebastian Vettel im November in Düsseldorf fahren werden (Tickets gibt es unter: www.rp-ticket.de). Dieses 240 PS starke Auto wird in der Pause am Samstag und Sonntag auf der Strecke sein. Beifahrer werden noch gesucht.

Christa Fritzsche, die Sportleiterin des Kart-Club Kerpen hat noch ein Schmankerl in Petto, wollte aber noch nichts verraten. Eines ist jetzt schon sicher: Eine Rennveranstaltung dieser Güte wird es so schnell in unserer Region nicht mehr geben.